Über uns

Unsere Geschichte

Endor, mit Sitz in Landshut / Bayern, wurde im Jahre 1997 von Thomas Jackermeier gegründet, der sein Hobby zum Beruf machen wollte. Als aktiver Spieler in der frühen Anfangsphase des PC-Gamings erkannte er sehr schnell, wie wichtig das Eingabegerät für die Performance, die Realität und den Spielspaß ist. Mitte der 90er Jahre war die Auswahl an hochwertigen Geräten noch sehr begrenzt, so dass Thomas Jackermeier seinen Fahrradgroßhandel aufgab, welchen er betrieben hatte, um sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg zu finanzieren. Anschließend kaufte er das Unternehmen AB-Union an, welches zunächst in die Endor Handels GmbH und später zur Endor AG umgewandelt wurde.

Die entwickelten Produkte wurden nie unter dem Namen Endor verkauft, sondern unter dem Markennamen Fanatec®, um ein gewisses Maß an Flexibilität zu haben, wenn Endor eine neue Marke für einen anderen Markt einführen wollte.
 
In der Anfangszeit verkaufte Endor eine Reihe an PC Produkten wie den legendären Joystick „Game Commander“ / „Alpha Twin“ oder den offiziellen „Command & Conquer Mission Controller“ Trackball. Auch Lenkräder spielten in der Produktplanung von Anfang an eine entscheidend wichtige Rolle.
 
Nach dem erfolgreichen Marktstart des "Le Mans" Lenkrades für den PC entwickelte die Firma das erste offizielle PlayStation lizenzierte Lenkrad: das „Speedster 2“. Dieses Lenkrad wurde direkt von Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) auf der ganzen Welt vermarktet und war der erste große Erfolg für Endor. Die gute Beziehung zu SCEE wurde mit dem „Speedster 3“ Lenkrad und den °G Spielecontrollern ausgeweitet.
 
Endor arbeitete auch eng mit Turn10 zusammen, um ein Lenkrad für das erste Forza Motorsport Rennspiel für die Xbox zu entwickeln. Die „Porsche 911 Turbo S“ und „Porsche 911 GT2“ Lenkräder waren für eine lange Zeit die einzigen Force Feedback fähigen Lenkräder für die Xbox 360 und setzten einen neuen Standard in Bezug auf Leistung, Ausstattung und Kompatibilität. Im Jahre 2011 wurden sogar die ersten von Forza Motorsport lizenzierten Lenkräder in Form des „CSR“ Lenkrades und des „CSR Elite“ Lenkrades eingeführt, wobei Letzteres eine komplett neue Ära im Konsolenbereich eingeläutet hat.
 
Mit der Zeit entwickelte Endor nicht nur eine hervorragende Beziehung zu den Konsolenherstellern, sondern auch zu den bekanntesten und exklusivsten Automobilherstellern der Welt. So war es beispielsweise für Endor eine große Ehre die exklusiven Rechte zu bekommen, ein Porsche lizenziertes Lenkrad zu entwickeln, welches zugleich das einzige Produkt weltweit ist, das ein Porsche Logo zeigt und nicht direkt von Porsche vertrieben wird. Im Laufe der Zeit wurden so originalgetreue Nachbildungen der Lenkräder für den Konsolen- und PC-Bereich des „Porsche 911 Turbo S“, des „Porsche 911 GT3 RS“, des „Porsche 911 GT2“ sowie des „Porsche Carrera“ entwickelt. Endor ist auch der Hersteller der USB Sticks und der PC-Mäuse im Produktangebot von Porsche.
 
Der folgende bekannte Hersteller, mit dem Endor eine Zusammenarbeit eingehen konnte, ist BMW. BMW ist bekannt für seine herausragend gute deutsche Qualität (Germaneering) und ist daher der ideale Partner für Endor. So handelt es sich beim "BMW M3 GT2" Lenkrad nicht bloß um ein Spielzeug- es ist eine originalgetreue Nachbildung aus der Tourenwagenmeisterschaft.
 
Nach dem Börsengang im Jahre 2006 wurde die Firma umstrukturiert und neu ausgerichtet. Die Marke Fanatec® ist nun voll auf den Markt für virtuelle Rennspiele (SimRacing) fokussiert und bietet nun eine breite Produktpalette für diesen Markt wie Lenkräder, hochwertige Pedale, Gangschaltungen, Cockpits und vieles mehr an.
Alle Produkte sind in Europa, Nordamerika und seit 2012 auch in Japan und Australien verfügbar, sodass die wichtigsten Märkte der Welt beliefert werden können. Die Kombination von hochentwickelter Technologie, Ausstattung und Qualität ist die Grundlage für den Erfolg von Endor in den letzten und in den zukünftigen Jahren. 

Unsere Vorstände

                        

   Thomas JackermeierCEO Endor AG                        András Semsey, CFO Endor AG 

Unsere Marke
Hinter dem Markennamen Fanatec® steht die „Brainfactory“ Endor®, welche eines der weltweit marktführenden Unternehmen für High-End Eingabegeräte für Spielekonsolen und den PC ist.
 
Unsere Marke Fanatec® ist bekannt für ihre neuesten technologischen Innovationen und höchste Performance, Servicequalität sowie weltweite Präsenz.
 
Als eine weltweit anerkannte Marke für hochwertige Peripheriegeräte erhielt Fanatec® von Branchen-Insidern das Kritikerlob, sehr innovativ und leistungsstark zu sein.
 
Unsere Produkte
 
Die Fanatec® Produkte werden in Deutschland entwickelt, in Asien produziert und weltweit im eigenen Fanatec® Online Webshop verkauft.
Wir entwickeln Controller, Rennlenkräder, Pedale, Cockpits und Verbindungszubehör für die wichtigsten Spielekonsolen und den PC.
Unser selbstgestecktes Ziel ist es, in sämtlichen Produktbereichen das beste Eingabegerät zu entwickeln.
Der Fokus liegt dabei auf der Qualität und dem Design des Produktes, sodass jedes Fanatec® Produkt einen mehrstufigen Prozess der Qualitätssicherung durchläuft, um Gaming Performance auf höchstem Niveau zu liefern. Innovationen und ein Höchstmaß an Qualität enden unweigerlich in einer besseren Gaming Performance sowie in einem gesteigerten Realismus.

Unsere Werte

Technologie: Die Fanatec® Produkte definieren mit jedem neuen Produkt ein neues Level an Features und Innovationen. Die Technologie ist ein Hilfsmittel zur Zielerfüllung des gesteigerten Realismus oder der besseren Performance. Features werden eingeführt, um das Produkt zu verbessern basierend auf der Reflexion der Wünsche unserer Konsumenten.
Germaneering: Die Fanatec® Produkte werden zwar meist in China hergestellt, aber wenn es um die Entwicklung des Produktes geht, setzen wir auf ein Netzwerk von hochqualifizierten deutschen Ingenieuren und Technologiepartnern zur Verwirklichung eines Produktkonzeptes in die Realität. Dabei handelt es sich um die gleichen Ingenieure, die auch die Elektronik von Kernkraftwerken entwickelt oder ultrapräzise deutsche CNC-Maschinen entworfen haben. Zusammengefasst nennen wir dieses Konzept „Germaneering“.
 
Qualität: Wir bedienen ein sehr anspruchsvolles Klientel und aus diesem Grunde legen wir einen extrem großen Fokus auf fehlerfreie Produkte. Alle Produkte durchlaufen eine lange Prozedur von vielen verschiedenen Tests durch Maschinen, Betatestern, Community-Testern und Testlaboren. So kommt es vor, dass einige Produkte, wie beispielweise die neue Base des ClubSport Wheels, 3 Jahre von der Grundidee bis zur fehlerfreien Verwirklichung benötigen. Endor ist eine der wenigen Firmen, die einen Lebenstest ihrer Produkte durchführt und Tester hat, die die Produkte 24/7 dauerhaft testen. Innerhalb weniger Wochen wird so ein Zeitzyklus simuliert, der den Zustand des Produkts nach 2 Jahren intensiver Benutzung darstellen kann.
Außerdem führen wir sämtliche typischen Zuverlässigkeits- und Zertifikationstests durch, um unsere Produkte, die beliebig aus der Produktionsreihe genommen werden, so viel Stress wie möglich auszusetzen.
 
Community: Unser Produktmanagement wird sehr stark von den Inputs sämtlicher Communities beeinflusst. Wir hören sehr genau auf die Meinungen unserer Kunden oder potentiellen Kunden, um entsprechend der Nachfrage an einem bestimmten Produkt reagieren zu können und der SimRacing Community somit exakt die Produkte zu liefern, die sie haben möchte. Unser kurzer Entscheidungsprozess hilft uns dabei, sehr schnell auf eine solche Nachfrage reagieren zu können. Wir arbeiten außerdem sehr eng mit den wichtigsten Communities zusammen, um Community Tests und Reviews zu arrangieren, denn kein Review kann für die gesamte SimRacing Community wertvoller sein, als die niedergeschriebene oder als Video festgehaltene Meinung eines Experten, den Sie kennen, gewählt haben und dem Sie voll vertrauen können.
 
Support: Die Kundenzufriedenheit hat für uns und unser Supportteam oberste Priorität. Hilfe bei der Lösung jeglicher Fragen, die bei unseren komplexen Produkten auftreten können, sehen wir nicht nur als Selbstverständlichkeit, sondern auch als Chance für uns, an Verbesserungen im Sinne unserer Kunden zu wirken.